Regena-Therapie

 "Krankheit ist ein Heilbestreben des Körpers."  (Günter C. Stahlkopf, Biologe - Gründer der REGENA-Therapie)

In der REGENA-Therapie wird mit ca. 360 ausgesuchten homöopathischen Komplexmitteln gearbeitet. Grundlage ist die Erkenntnis, dass alle krankhaften Störungen auf einer Verschlackung bzw. Vergiftung des Organismus beruhen und Krankheit ein Heilbestreben des Körpers darstellt.

 

"Die Natur unternimmt nichts, um sich selbst zu zerstören." 

 

Die REGENA-Therapie unterstützt das Heilbestreben des Körpers durch die verschiedenen Regenaplexe (homöopathische Komplexmittel). Diese bestehen aus einer Kombination homöopathischer Einzelmitteln, zusammengesetzt in Weiterentwicklung der Prinzipien der Hahnemannschen Lehre und des Simile-Gesetzes. 
 
Bestehende Krankheiten haben oft vielfältige und manchmal lange zurückliegende Ursachen. Eine umfassende Anamnese hat das Ziel, die Gesamtheit der Symptome zu erfassen, um die Ursachen der Erkrankung zu ergründen und dort die Therapie anzusetzen.